1995

1995
Stefan Falch übernahm die Firma 1995

Die Kfz-Werkstätte, die damals 10 Arbeiter beschäftigte, zählt heute zu einem der modernsten Kfz-Betriebe im Oberland. Mittlerweile finden 95 qualifizierte Mitarbeiter einen sicheren Arbeitsplatz. Zudem wurden seit der Firmengründung 205 Lehrlinge ausgebildet.

Wurden in den ersten Jahren zwischen 30 und 40 Fahrzeuge verkauft, so stieg diese Zahl bis heute auf ca 1700 Fahrzeuge (davon ca.1000 NW und 700 GW) an. Wesentliches zu diesem Erfolg trugen der VW-Käfer und später der VW-Golf bei. Doch verkaufen allein ist zu wenig - auch der Kundendienst muss stimmen. Um eine schnelle fachgerechte Arbeit gewährleisten zu können, wurde die Kfz-Werkstätte laufend vergrößert, bzw. um Spenglerei und Lackiererei erweitert." Seit jeher wird größter Wert auf Kundenzufriedenheit, Reparaturqualität und Freundlichkeit gelegt. Der Kunde wünscht heute mehr Informationen und erwartet ein großzügiges Angebot an Serviceleistungen," so Stefan Falch, der am 1.April 1995 das Erbe seines Vaters übernommen hat und die Firma als Geschäftsführer leitet.

Stefan besuchte wie sein Vater die Fachschule für Maschinenbau in Fulpmes. Die kaufmännische Ausbildung absolvierte er in der Fachschule für Betriebswirtschaft in Calw (Deutschland). 1996 folgte die Kfz-Mechanikermeisterprüfung.

Im Jahre 1997 erhielt die Firma die ISO-9002 Zertifizierung. Das Autohaus Falch ist somit einer der wenigen KFZ-Betriebe im Tiroler Oberland, der diese nach strengsten Kriterien vergebene Qualitätsauszeichnung vorweisen kann.

.