Zams

Geschäftsführung

Imst

Geschäftsführung

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu.

Unsere Partner.

Unternehmen, mit denen wir kooperieren.

Autohaus Falch

Wer wir sind

Unternehmen

1960

Albert Falch wagte den Schritt in die Selbstständigkeit

1960 beschloss Albert Falch, den Weg in die Selbstständigkeit einzuschlagen. Angespornt durch seine Tätigkeit im Innsbrucker Autohaus VOWA, erkannte er seine Freude am Umgang mit Menschen und Autos. "Der Hauptgrund war, eigene Ideen verwirklichen zu können, und vor allem den Oberländer Kunden einen VW Betrieb in der Nähe anzubieten," erinnert sich der Firmengründer, der seit 1994 pensioniert ist. Albert Falch, Jahrgang 1934, absolvierte die Fachschule für Maschinenbau in Fulpmes, sowie die Werkmeisterschule in Graz. Nach dreijährigem Aufenthalt in der Schweiz, legte er 1960 die Kfz-Mechanikermeisterprüfung ab.

1961

Autohaus Falch -  wie alles begann...

Im Herbst 1961 wurde dann mit dem Bau eines Autohauses mit Tankstelle an der Hauptstrasse in Zams begonnen. Der Aushub erfolgte damals noch händisch und es dauerte bis 1963 den Bau fertig zu stellen.

1963

Autohaus Falch wurde eröffnet

Der Juli 1963 gilt als offizielles Geburtsmonat vom Autohaus Falch.

1966 heiratete Albert Falch seine Frau Gerda, die in weiterer Folge neben ihrem Haushalt mit vier Kindern schon immer tatkräftig im Betrieb mitarbeitete. Die erfreuliche Tendenz am Automarkt, bedingt durch das Wirtschaftswachstum jener Zeit, ermöglichte es, jährlich steigende Verkaufszahlen zu erreichen. 

1974

Zubau einer Spenglerei und Lackiererei

Der Bedarf war gegeben und so konnte man 1974 eine Spenglerei und Lackiererei in Betrieb nehmen.

1983

...im Laufe der Zeit

.

1989

Errichtung des ersten Schauraums für 4 Fahrzeuge

1989 errichteten wir den ersten Schauraum für 4 Fahrzeuge. Gleichzeitig wurde das Betriebsgelände um ein 3.000 m2 großes Grundstück erweitert. Auf diesem Grundstück wurde ein Gebrauchtwagenplatz angelegt. Zu dieser Zeit beschäftigte das Unternehmen bereits 42 Mitarbeiter.

1995

Stefan Falch übernimmt das Unternehmen

Nachdem Unternehmensgründer Albert Falch im Jahr 1994 in den Ruhestand getreten ist, übernimmt Stefan Falch im Jahr 1994 das Unternehmen gemeinsam mit seiner Mutter Gerda Falch als Geschäftsführer. Stefan besuchte wie sein Vater die Fachschule für Maschinenbau in Fulpmes. Die kaufmännische Ausbildung absolvierte er in der Fachschule für Betriebswirtschaft in Calw (Deutschland). 1996 folgte die Kfz-Mechanikermeisterprüfung.

1997

ISO-Zertifizierung für das Autohaus Falch

Im Jahre 1997 erhielten wir die ISO-9002 Zertifizierung. Das Autohaus Falch ist somit einer der wenigen KFZ-Betriebe im Tiroler Oberland, der diese nach strengsten Kriterien vergebene Qualitätsauszeichnung vorweisen kann.

1998

Umbau und Erweiterung in Zams - VW-Schauraum

Im Jahr 1998 wurde groß gebaut. Der VW Schauraum und die Werkstatt wurden erneuert, die Spenglerei, Lackiererei und das Ersatzteillager vergrößert und umgebaut. Weiters wurde eine unterirdische Tiefgarage mit 35 Stellplätzen errichtet. Zu diesem Zeitpunkt beschäftigt das Unternehmen 53 MitarbeiterInnen.

Das neue Gebäude wurde 1999 mit einer großen Feier eröffnet.

2003

Ein Unternehmen - 3 Generationen

Firmengründer Albert Falch mit seiner Frau Gerda und Sohn Stefan Falch mit seiner Frau Renate und den 2 Kindern Anna und Simon. 

2004

Audi-Hangar wird eröffnet

Im November 2003 erfolgte der Spatenstich für den Bau eines weiteren Standortes im Gewerbegebiet Imst. Das Autohaus in Imst wurde nach originaler Audi-Architektur gestaltet und ist somit der erste Betrieb in Tirol, der nach diesem Konzept verwirklicht wurde. Bereits im Juli 2004 konnten die Pforten im neuen Autohaus geöffnet werden..

2005

September 2005 - Skoda Schauraum eröffnet

Weiters erhielt die Firma Falch im Jänner 2004 den Skodavertrag. Der neu errichtete Schauraum wurde bereits im Juli bezogen und für den Betrieb freigegeben. Im September 2005 wurde der Schauraum, mit einem entsprechenden Fest und einer Autoschau, eingeweiht. Zu diesem Zeitpunkt beschäftigt das Unternehmen 74 MitarbeiterInnen.

2009

Audi Top Service Award

In den Jahren 2009 bis 2012 konnte sich die Firma Falch eine ganz besondere Auszeichnung einholen. Den Titel " Audi Top Service Partner" erhalten nur die besten Betriebe in Österreich und ausschließlich durch das Erbringen überdurchschnittlicher Leistungen. Diesen Titel vier Mal in Folge einholen zu können, verdankt die Firma Falch überwiegend dem aussergewöhnlichen Engagement der MitarbeiterInnen.

2011

Renate Falch tritt in die Geschäftsführung ein

Seit 2011 ist Renate Falch als weitere Geschäftsführerin gemeinsam mit Stefan Falch im Unternehmen tätig.

2012

Umbau und Erweiterung der Werkstatt, Spenglerei und Lackiererei in Zams

Ab Frühjahr 2012 erweiterten wir den Standort in Zams. Neu errichtet wurden eine Tiefgarage für 100 Fahrzeuge, eine eigene Werkstatt für unsere Skoda-Kunden, eine neue Spenglerei mit Richtbank und Achsvermessung und eine neue Lackiererei mit 2 Lackierboxen und mehreren Lackvorbereitungsplätzen welche alle mit modernster Technik ausgerüstet sind. Das Betriebsgelände wurde um 6000 m2 auf insgesamt 14000 m2 erweitert. 

2013

50 Jahre Autohaus Falch

Im Oktober hatten wir allen Grund zu feiern! 50 Jahre Autohaus Falch wurde gebührend gefeiert. Mit einem tollen Oktoberfest mit Festzelt auf der Falch-Wiesn, Bullenreiten, Hüpfburg, Live-Musik und natürlich mit den neuesten Autos der Marken VW, Audi und Skoda.

2014

Verleihung des Tiroler Adlers

Bei unserer Weihnachtsfeier im Dezember 2014 bekamen wir hohen Besuch. Unser Landeshauptmann Günther Platter überreichte uns den Tiroler Adler. Nur Betriebe, welche besondere Leistungen erbracht haben, werden vom Land Tirol mit dem Wappentier ausgezeichnet und dürfen dieses Symbol im Geschäftsverkehr verwenden.

2016

Alles neu im Autohaus Falch

 Von April bis Oktober 2016 wurde fleißig an unserem Autohaus in Zams umgebaut. Die beiden Schauräume wurden vergrößert und mit modernster Technik, wie LED-Beleuchtung oder Klimaanlage ausgestattet. Beide Schauräume wurden in der charakteristischen Werksarchitektur verwirklicht und bieten nun den Kunden und MitarbeiterInnen eine angenehme Atmosphäre und besonderes Ambiente. Am Dach des VW-Gebäudes wurde die bislang größte Photovoltaikanlage im Bezirk Landeck errichtet. Das Projekt wurde vom europäischen Fonds für regionale Entwicklung  (IWB EFRE) und RegioL gefördert. Sie umfaßt 295 Module mit einer Fläche von 490m² und erzeugt ca. 80.000kWh Energie pro Jahr.

2019

Autohaus Falch gehört zu den größten Betrieben im Bezirk Landeck

Die Kfz-Werkstätte, die 1963 10 Arbeiter beschäftigte, zählt heute zu einem der modernsten Kfz-Betriebe im Oberland. Mittlerweile finden 97 qualifizierte MitarbeiterInnen einen sicheren Arbeitsplatz. Wurden in den ersten Jahren jährlich zwischen 30 und 40 Fahrzeuge verkauft, so stieg diese Zahl bis heute auf ca 1700 Fahrzeuge pro Jahr (davon ca.1000 NW und 700 GW) an. Wesentlich zu diesem Erfolg trugen der VW-Käfer und später der VW-Golf bei. Doch verkaufen allein ist zu wenig - auch der Kundendienst muss stimmen.  Auf car.advisor, der größten Bewertungsplattform für Autohäuser in Österreich, erhalten wir regelmäßig  die Höchstnote von 5 Sternen und eine Weiterempfehlungsrate von 98 %.